Immobilienpreise in der Krise in Aachen

Was passiert auf dem Immobilienmarkt

Die Auswirkungen der Pandemie und des Ukrainekrieges auf den Immobilienmarkt

In den letzten Jahren ist unsere Welt, und mit ihr Deutschland, unsicherer geworden. Gefühlt stolpern wir von einer Krise in die nächste – erst Corona und seine wirtschaftlichen und sozialen Folgen und, kaum halbwegs überwunden, der schreckliche Krieg in der Ukraine, dessen Folgen in ihrem ganzen Ausmaß noch nicht annähernd absehbar sind. Auch der Immobilienmarkt wird von großen Krisen in aller Regel getroffen. Womit genau Sie jetzt rechnen müssen und auf was genau Sie bei Aktivitäten auf dem Immobilienmarkt jetzt achten sollten, erfahren Sie in unserem Ratgeber Pandemie und Ukrainekrise – Auswirkungen auf den Immobilienmarkt.

Die Auswirkungen von Covid-19 auf den Immobilienmarkt

Langsam aber sicher wird Covid-19 endemisch. Das heißt, zumindest so lange wir von gefährlichen Mutationen verschont bleiben, dass die Pandemie auf ihr Ende zusteuert. Gesetze und Regeln, an die sich die meisten unter uns in den letzten zwei Jahren schon mehr oder weniger gewöhnt hatten, werden gelockert oder zum Teil sogar ganz abgeschafft. Die Folgen der langen Krise werden uns dennoch noch eine ganze Weile verfolgen. Lieferkettenprobleme, Rohstoffmangel, eine verschleppte Inflation und weitere Krisen innerhalb der Krise haben Auswirkungen auf den Immobilienmarkt. Egal ob Bauunternehmen, Investoren oder Hausbauer – die Konsequenzen spürt jeder, der auch nur im Entferntesten mit Immobilien zu tun hat.

Immobilien in Corona

Unterbrochene Lieferketten und Produktionsprobleme

Materialmangel aufgrund von Lieferkettenproblemen betrifft alle der zuvor genannten Marktteilnehmer. Erst kürzlich (Stand: April 2022) wurden in China wieder umfassende Lockdowns inklusive heruntergefahrener Industrie angekündigt. Das Reich der Mitte verfolgt weiter seine strikte Null-Covid-Strategie, trotz erwiesenermaßen stark rückgängigen Krankenhauseinweisungen und schweren Verläufen. Dies hat Auswirkungen auf Materialpreise hierzulande – neben der niedrigeren Produktion wirken sich nicht zuletzt Probleme beim Beladen und Verschiffen von Containern auf die Preise aus. So hat sich beispielsweise der Preis für Schnittholz seit Beginn der Pandemie verdoppelt, aber auch andere Produkte wie Aluminium (stieg um 64 %), weiterverarbeiteter Stahl (40 %) und Eisenerz (47 %) stiegen deutlich im Preis. All diese Materialien werden zum Gebäudebau dringend benötigt. Von einer Entspannung der Lage wird erst Ende 2022 ausgegangen.

Homeoffice – Entspannung am Markt?

Für eine mittelfristige Preisminderung, zumindest in wirtschaftsstarken Gegenden, könnte der Trend hin zum Homeoffice führen. Weniger Menschen werden dazu gezwungen sein, in die unmittelbare Nähe ihres Arbeitsplatzes zu ziehen und werden eine freiere Wahl ihres Wohnortes genießen können. Dies könnte zu leichten Entspannungen der Preislage in Ballungsgebieten und wirtschaftsstarken Regionen führen. In den USA ist schon ein ähnlicher Trend zu beobachten. Städtische Probleme wie Kriminalität oder Umweltverschmutzung drängen die Menschen aus Städten wie San Francisco, Los Angeles oder New York in ländlichere Gegenden wie Idaho oder Texas. Die Möglichkeit der Arbeit von zu Hause aus trägt stark zu dieser Entwicklung bei. In Deutschland ist vor allem eine Bewegung von Stadtzentren hin zum städtischen Umland zu beobachten. Ganz auf die Annehmlichkeiten der Stadt wollen viele Menschen dann eben doch nicht verzichten.

Immobilien weiter als sicheres Investment angesehen

Trotz steigender Preise und der Inflation investieren viele Menschen weiter in Immobilien. Diese werden unverändert als eine der sichersten Investitionsformen gesehen. Weiterhin hohe Investitionen sorgen dementsprechend für weiterhin steigende Preise.

Ist der Immobilienmarkt eine Blase?

In einer solchen Situation besteht die Gefahr, dass die Blase früher oder später platzt. Dies könnte beispielsweise dann passieren, wenn die Lieferketten aus China wieder problemlos funktionieren und der Markt mit günstigen Baumaterialien überschwemmt wird. Das könnte nämlich zu stark sinkenden Baupreisen und somit zu einem Bauboom führen. Mehr verfügbare Immobilien würden sinkende Immobilienpreise bedeuten. Oder aber, wenn die Käufer schlicht und einfach nicht mehr bereit sind, die hohen Preise zu bezahlen oder nicht mehr so einfach an Kredite kommen. Auslöser dafür könnte eine weitere Krise sein.

Wie wirkt sich der Krieg in der Ukraine auf den Markt aus?

Eine solche weitere Krise entfaltet sich seit dem 24. Februar 2022 in Osteuropa. Mit Russlands völkerrechtswidrigem Angriff auf die Ukraine könnte eine Welle an noch unabsehbaren Folgen losgetreten worden sein. Schon jetzt spüren wir in Deutschland die Auswirkungen – eine neue Flüchtlingskrise, stark steigende Strom-, Benzin- und Gaspreise, eine seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr dagewesene militärische Ausrüstung und eine generelle Stimmung wie zu Zeiten des Kalten Krieges. Die Pandemie scheint im Angesicht dieser Bedrohung schon wieder Schnee von gestern und vernachlässigbar zu sein. Verständlich, bei den grauenhaften Bildern, die tagtäglich aus der Ukraine an die Oberfläche kommen. Der Krieg in der Ukraine trägt stark zur steigenden Inflation und zum Zinsanstieg bei.

Energieeffizientes Wohnen zahlt sich aus

Menschen, die in der jüngeren Vergangenheit in energieeffizientes Wohnen investiert haben, sind weniger stark von derzeit steigenden Preisen betroffen, als jene, die das nicht getan haben. Bauliche Maßnahmen im Zuge energieeffizienten Wohnens werden daher innerhalb kürzester Zeit mit Sicherheit in den Fokus rücken und noch stärker gesetzlich vorgeschrieben, als sie es jetzt schon sind. Die Bundesregierung hat schon angekündigt, in Zukunft verstärkt Energie sparen zu wollen und sich von Russlands Energielieferungen so weit möglich unabhängig zu machen.

Steigende Mietnebenkosten werden vorerst dafür sorgen, dass Mieter weniger gewillt sind, hohe Mieten zu bezahlen. Der Anstieg der Mietpreise wird daher im Durchschnitt erst einmal verlangsamt werden. Nicht von dieser Entwicklung betroffen sind dagegen energieeffiziente Immobilien. Bei diesen wird sich der bisherige Preisanstieg aller Voraussicht nach fortsetzen. Jeder Immobilienbesitzer sollte sich über solche Investitionen Gedanken machen. Professionelle Beratung ist in einem solchen Falle wertvoll. Wir beraten Sie gerne.

Steigende Preise senken Investitionsbereitschaft

Steigende Preise von lebensnotwendigen Gütern wie Lebensmitteln, Gas und Öl werden aller Voraussicht nach die Investitionsbereitschaft der meisten Menschen verringern. Hausbau und Immobilienkäufe werden viele erst einmal verschieben. Auch die Europäische Zentralbank steht vor einem Dilemma – da die Preise nicht mehr aufgrund hoher Nachfrage, sondern aufgrund von Knappheit steigen, kann sie nicht einfach die Zinsen erhöhen. Eine solche Zinserhöhung würde momentan viele deutsche Unternehmen, die aufgrund des weitgehenden Verlustes ihrer Russlandgeschäfte sowieso angeschlagen sind, in ernsthafte Gefahr bringen.

Zinsen sind weiterhin vergleichsweise niedrig

Trotz momentan steigenden Zinsen für Immobilienkredite sind diese weiterhin vergleichsweise niedrig. Falls Sie momentan darüber nachdenken, einen solchen Kredit aufzunehmen, ergibt es Sinn, dass Sie diesen langfristig festschreiben. Durch die Krise senken viele Banken zudem ihre maximale Beleihgrenze. Somit muss beim Immobilienkauf unter Umständen mehr Eigenkapital aufgebracht werden, was eine solche Investition für viele Menschen riskanter oder gar unmöglich macht.

Fazit

Die Coronakrise ist fast nahtlos in die nächste, sehr wahrscheinlich noch größere Krise übergegangen. Die Marktlage ist unsicher und kann nicht mit voller Gewissheit vorhergesagt werden. Bei einer Ausweitung des Konfliktes auf weitere europäische Länder könnte eine starke Erschütterung durch sämtliche Märkte gehen. Tendenzen lassen sich jedoch schon jetzt erkennen.

Investoren sollten sich definitiv auf energieeffiziente Immobilien konzentrieren. Die Nachfrage nach nicht-energieeffizienten Immobilien wird in naher Zukunft sinken. Ein Preisverfall dieser Immobilien scheint im Angesicht stark steigender Energiepreise unvermeidbar.

Der Wohnungsmarkt könnte eine sicherere Investition als der Eigenheimmarkt sein. Wohnungen werden durch den wachsenden Zustrom hunderttausender ukrainischer Flüchtlinge stärker nachgefragt. Wohnungen für Flüchtlinge werden in der Regel von staatlicher Seite gut bezahlt. Somit könnte sich eine Investition in eine Eigentumswohnung lohnen.

Sie sollten als Investor daher nicht in Panik verfallen. Lernen Sie, die Zeichen der Zeit zu sehen und zwischen den Zeilen zu lesen. Eine Krise bedeutet nicht gleich komplettes Chaos und verfallende Märkte. Sie sollten lediglich wissen, auf was Sie achten müssen und selektiver investieren als noch zuvor. Dann können Sie von der Krise vielleicht sogar profitieren und schlussendlich als Gewinner aus ihr hervorgehen. Dennoch: Vorsicht ist besser als Nachsicht und die Mutter der Porzellankiste.

Falls Sie tiefergehende Beratung wünschen, dann kontaktieren Sie uns gerne noch heute. Wir helfen Ihnen durch die Krise.

Sie wollen eine kostenlose Immobilienbewertung mit wenigen Klicks? Auf unserer Website erhalten Sie eine solche: www.einfach-sicher-verkaufen.com. Oder wenden Sie sich direkt telefonisch an Herrn Dondorf unter 0241-1805097.

Sie wollen mehr erfahren? Hier finden Sie alles über IVB Immobilien in Aachen

Jetzt ansehen

Wann soll ich meine Immobilie verkaufenAdobeStock_377959448

Verkaufszeitpunkt

Sie spielen mit dem Gedanken Ihre Immobilie zu verkaufen? Aber wann ist der richtige Zeitpunkt. In einem gemeinsamen Gespräch können wir mit Ihnen erörtern wie und wann ein Verkauf möglich ist.
Immobilienverkauf, aber wann?AdobeStock_504990437

Anlageimmobilien

Die Preise fallen, die Zinsen steigen. Soll ich mir trotzdem eine Immobilie für die Altersvorsorge kaufen. Ganz klare und einfache Antwort. Es kommt drauf an? Worauf kommt es an, genau - auf die Immobilie.
Nebenkosten für EigentümerAdobeStock_60365592

Eigentümernebenkosten

Nicht alle Nebenkosten kann ich als Vermieter auf den Mieter umwälzen. Diese sind umlegbaren Nebenkosten schmälern auf der einen Seite meine Rendite - sie sind aber auch steuerlich absetzbar.
Kaufsteuern beim ImmobilienerwerbAdobeStock_134181175

Verkaufssteuern

Beim Immobilienkauf fällt die Grunderwerbsteuer an. Wenn Sie als Eigentümer eine nicht selbst bewohnte Immobilie verkaufen und diese nicht länger als 10 Jahre im Eigentum hatten fällt Spekulationssteuer an, dazu hier mehr.
GrundbuchAdobeStock_354450931

Grundbuch

Das Grundbuch - Neben dem Bestandsverzeichnis gibt es auch die Abt. I, II und III. Wir erklären Ihnen, wo was steht und warum es wichtig ist zu verstehen was dort steht.
MaklerkostenAdobeStock_502179207

Maklerkosten

Wer die Musik bestellt, der bezahlt sie auch. Lange Jahre haben viele Makler die Verkäufer nicht an den Maklerkosten beteiligt. Dies hat sich allerdings gesetzlich geändert und das ist gut so.
Maklervergleich - Immobilienmakler AachenAdobeStock_163911085

Makler versus Makler

,
Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen und sind unsicher, für welchen Makler Sie sich entscheiden sollen. Wir bieten Ihnen Hilfe zum Vergleich an.
Hausüberwachung IVB Peter DondorfAdobeStock_360822599

Smart Living

,
Smart Living - für viele noch bömische Dörfer. Wer aber einmal die Vorzüge genutzt hat, möchte es nicht mehr missen. Einfach - einfach !
Bauen im Winter in AachenAdobeStock_50760226

Bauen im Winter

Sie möchten eine Immobilie bauen? Die Bauzeit liegt im Winter bzw. in den Frostmonaten? Auf einige Punkte ist zu achten, ansonsten kann es nach hinten los gehen.
Wintergarten Anbau Glashaus VerschattungAdobeStock_220767676

Wintergarten

Egal ob Regen, Sonne oder Schnee. der Wintergarten ist zu jeder Jahreszeit der richtige Raum um eine schöne Zeit zu verbringen.
Tinyhouse in AachenAdobeStock_335188612

Tiny House

Tiny-House, Baumhaus oder Bootshaus - immer mehr denken über alternative Wohnformen nach. Treiber dieser Ideen sind auch ökologische Gründe sowie die Corona-Pandemie.
Glückselig Senioren durch IVB ImmobilienNDABCREATIVITY 307841388

Seniorengerechtes Leben

Seniorengerechtes Wohnen rückt immer mehr in den Mittelpunkt der Immobiliennutzung, wenn Sie mehr erfahren möchten klicken Sie auf den Button
Immobilienfinanzierung

Finanzierung

„Wer bauen will, muss zwei Pfennige für einen rechnen.“ Das gilt fast 200 Jahre und einen Währungswechsel später noch genauso – zumindest im Prinzip.

Immobilienverkauf in Coronazeiten? Aber sicher!

Der Zeitpunkt zum Immobilienverkauf war in den letzten Jahren nie besser. Die Nachfrage nach Einfamilienhäusern ist auf einem absolut hohem Niveau.
Immobilienverkauf- IVB Immobilien Aachen

Guter Zeitpunkt für Immobilienverkauf

Wer seine Immobilie verkaufen will, erwischt eine gute Zeit: Die Preise und die Nachfrage sind hoch. Auch während der Pandemie sind Verkäufe problemlos durchführbar.
Verkaufssteuer - IVB Immobilien Aachen

Verkaufssteuern

Auch „unbewegliches Vermögen“ ist nur von kurzer Verweildauer: Wer ein Grundstück, ein Haus oder eine Wohnung kauft, ist zu bestimmten Abgaben verpflichtet.
Nebenkosten - IVB Immobilien Aachen

Nebenkosten für Eigentümer

Auf den ersten Blick ist es eindeutig: Mieten ist günstiger als Kaufen. Wer in einer Eigentumswohnung lebt, trägt jeden Monat höhere Nebenkosten als ein Mieter.
Anlageimmobilien - IVB Immobilien Aachen

Anlageimmobilien

Niedrige Zinsen – hohe Kaufbereitschaft. Diese „Formel“ ist nicht besonders kompliziert. War es jemals preiswerter, eine Immobilie als Kapitalanlage anzuschaffen?
ImmoWertV - IVB Immobilien Aachen

ImmoWertV

Was ist eine Immobilie wert? Für den Eigentümer meist deutlich mehr als für den Käufer. Erlebnisse, Erinnerungen und Emotionen lassen sich nicht mit Geld aufwiegen.
Verkaufszeitpunkt - IVB Immobilien Aachen

Verkaufszeitpunkt

Wenn eine Immobilie den Eigentümer wechseln soll, gibt es dafür im Wesentlichen zwei Zeitpunkte: einen richtig guten und einen ziemlich schlechten.
Maklerbeteiligung - IVB Immobilien Aachen

Maklerbeteiligung

Was gibt es Entspannteres als einen Immobilienverkauf? Nichts, wenn man sehr viel Zeit hat, äußerst gut verhandeln kann und Papierkram über alle Maßen mag.
Maklerkosten - IVB Immobilien Aachen

Maklerkosten

Laut einem neuen Gesetz (welches am 23.12.2020 in Kraft tritt) zur Aufteilung der Maklerprovision kommen private Immobilienkäufer zwar nun doch nicht in den angedachten Genuss völliger Kostenbefreiung, aber ihre Position wird bundesweit erheblich gestärkt.
Grundstücksbewertung - IVB Immobilien Aachen

Grundstücksbewertung

Grundstück zu verkaufen? Gut – aber zu welchem Preis? Was schützt vor überzogenen Vorstellungen oder einem Geschäft unter Wert?
Einbruchschutz - IVB Immobilien Aachen

Einbruchschutz

Bundesweit verschafft sich alle sechs Minuten ein Dieb erfolgreich Zugang zu einem Haus oder einer Wohnung. Aber so viel ist sicher: Fast die Hälfte aller Versuche scheitert an Schutzmaßnahmen.
Altersvorsorge - IVB Immobilien Aachen

Altersvorsorge

Ob es sich für die Rente rentiert? Das Eigenheim zur Altersvorsorge ist ein Traum, den sich viele Menschen früh verwirklichen.
Sanierungsförderung - IVB Immobilien Aachen

Sanierungsförderung

Da sämtliche Bestandsgebäude in Deutschland bis zum Jahr 2050 „klimaneutral“ sein sollen, bietet der Staat finanzielle Hilfe für Sanierungsprojekte an.
Umlagefähige Nebenkosten - IVB Immobilien Aachen

Umlagefähige Nebenkosten

Wer ein Haus sein Eigen nennt, der weiß: Es zu unterhalten, kostet Geld. Wer sein Haus auch noch vermietet, der weiß (nicht immer), welche Nebenkosten er auf seine Mieter umlegen darf.
Umzug - IVB Immobilien Aachen

Umzug

4,8 Millionen Haushalte und damit mehr als acht Millionen Menschen wechseln in Deutschland jährlich ihren Wohnraum.
Virtuelle Besichtung - IVB Immobilien Aachen

Virtuelle Besichtigungen

Mit dem Angebot einer virtuellen Besichtigung ihrer Immobilie rennen sie bei vielen Interessenten offene Türen ein.
Verkaufsfehler - IVB Immobilien Aachen

Verkaufsfehler

Schneller geht es kaum. Doch maklerlos bedeutet nicht makellos – und deshalb gibt es eine Reihe von Fehlern, die man vermeiden sollte, wenn das private Projekt „Hausverkauf“ nicht zum Ausverkauf verkommen soll.
Immobilienversicherung - IVB Immobilien Aachen

Immobilienversicherung

Wer den Schaden hat, braucht für den „Schrott“ nicht zu sorgen? Doch, und das kann für jeden Immobilieneigentümer ziemlich teuer werden, der nicht versichert ist.
Mietnomaden - IVB Immobilien Aachen

Mietnomaden

Sie haben eine Immobilie zur Vermietung und einen Mieter gefunden – aber mehrmals keine Miete erhalten?
Energieausweis - IVB Immobilien Aachen

Energieausweis

Ein Energieausweis ist für Hauseigentümer mittlerweile vorgeschrieben und zehn Jahre lang gültig.
Verkaufsunterlage - IVB Immobilien Aachen

Verkaufsunterlagen

Papier ist bekanntlich geduldig – und Sie sollten es auch sein, wenn Sie die notwendigen Dokumente zusammensuchen, die Sie für den Verkauf einer Immobilie benötigen.
Immobiliensanierung - IVB Immobilien Aachen

Immobiliensanierung

Ist Ihre Immobilie in die Jahre gekommen? Das ist noch lange kein Grund, dem Glanz vergangener Tage nachzutrauern.
Scheidungsimmobilien - IVB Immobilien Aachen

Scheidungsimmobilie

Steht eine Trennung ins Haus, gibt es für die gemeinsame Immobilie mehrere Optionen.
Erbschaft - IVB Immobilien Aachen

ERB-GUT – Geerbt? Was nun?

Wenn der Nachlass eine Immobilie umfasst, stehen wichtige Entscheidungen an – die gut überlegt sein sollten.